Leonids Tambijevs – da stasera Aquila bianconera

Gran colpo di mercato dell’HC Merano, che nelle ultime ore ha trovato l’accordo con il nazionale lettone Leonids Tambijevs, ala sinistra di stecca destra. Tambijevs, nato il 26 settembre 1970 a Riga ed alto 177cm per 80
kg, ha esordito come senior nella stagione 1990/91 nello SKA di S.Pietroburgo in Russia, prima di trasferirsi nella sua Riga, dove è rimasto fino alla stagione 1994/95. Poi il suo passaggio all’ovest, sbarcando prima in Danimarca (due stagioni e mezzo tra il 1995 ed il 1998) e poi in
Finlandia, nella SM-Liiga con il Lukko Rauma. Di recente il 36enne lettone ha giocato in Svizzera, in ordine cronologico a Chur, Basilea ed Olten (2005/06). Tra le sue tappe più significative ci sono anche gli Iserlohn
Roosters in DEL (2000/01 con 19 reti e 18 assists in 60 partite) ed il Tappara di Tampere in SM-Liiga (2003/04 con 4 reti e 5 assists in 12 partite).

Con la nazionale lettone, alla quale Tambijevs è approdato nel 1993, il neomeranese ha collezionato qualcosa come 95 presenze, con la bellezza di 28 reti e 36 assists. Nella sua nazionale il giocatore è considerato un vero pilastro. Tra le sue tappe più significative con la maglia della
nazionale spiccano la partecipazione agli ultimi Giochi Olimpici Invernali di Torino di febbraio scorso e ben nove mondiali di massima serie. In carriera Tambijevs ha giocato 771 partite ufficiali, andando a segno per ben 423 volte e realizzando 797 assists.
L’arrivo di Tambijevs a Merano è previsto per le prossime ore e quindi il giocatore sarà presentato alla stampa ed ai tifosi già domenica 17 settembre alla presentazione ufficiale dell’HC Merano, che si terrà al Saxifraga di Tirolo. Il suo debutto in terra italiana è previsto invece
per mercoledì 20 settembre alle ore 20.30 nella Meranarena. Per l’occasione l’HC Merano ospiterà la Sportivi Ghiaccio di Cortina per un ulteriore test di preparazione alla prossima stagione.

Leonids Tambijevs – seit heute Abend ein Meraner Adler

Ein echter Coup ist dem HC Meran gelungen, der sich in den letzten Stunden mit dem lettischen Nationalspieler Leonids Tambijevs geeinigt hat.
Tambijevs, linker Flügelstürmer ist am 26. September 1970 in Riga geboren (80 kg und 177 cm Höhe) und hat als Senior in der Saison 1990/91 beim SKA St. Petersburg in Russland sein Debüt gefeiert, bevor er in seine Heimatstadt Riga zurückgekehrt ist. Hier ist er bis einschließlich der
Saison 1994/95 verblieben, ehe er in den Westen gezogen ist. Im Ausland hat Tambijevs seine ersten Erfahrungen in Dänemark (zweieinhalb Saisons zwischen 1995 und 1998) und in Finnland, in der SM-Liiga bei Lukko Rauma, gemacht. Neulich hat der 36jährige Lette in der Schweiz gespielt; in
chronologischer Reihenfolge in Chur, Basel und Olten (2005/06). Unter seinen bedeutendsten Stationen hat Tambijevs auch ein Team in der DEL (Iserlohn Roosers – 60 Spiele mit 19 Toren und 18 Assists) und einen Bruchteil einer Saison bei Tappara Tampere in der SM-Liiga (2003/04 – 12 Spiele mit 4 Toren und 5 Assists) vorzuweisen.
Mit der lettischen Nationalmannschaft, in der Tambijevs im Jahre 1993 zum ersten Mal einberufen wurde, hat der jüngste Zugang der Meraner Adler so etwas wie 95 Präsenzen mit 28 Toren und 36 Assists zu verzeichnen. In seinem Nationalteam gilt er als echter Leistungsträger. Zu seinen
bedeutendsten Etappen mit dem nationalen Trikot zählen die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen von Turin aus dem letzten Februar und neun Teilnahmen an der Weltmeisterschaft der Gruppe A. In seiner Karriere hat
Tambijevs insgesamt 771 offizielle Spiele bestritten, wo er ganze 423 Tore und 797 Assists erzielt hat.
Die Ankunft von Tambijevs in Meran ist für die nächsten Stunden vorgesehen und somit wird der Spieler bereits bei der Mannschaftsvorstellung von Sonntag, 17. September im Saxifraga von Dorf Tirol anwesend sein. Sein Debüt im schwarz-weißen Trikot ist hingegen für Mittwoch, 20. September um 20:30 Uhr in der Meranarena vorgesehen. Zum Anlass ist die SG Cortina für ein weiteres Testspiel zu Gast.

Ufficio Stampa HC Merano